Die geplanten Windkraftanlagen in Michelbach werden nicht gebaut. Alle Informationen enthält der unten eingefügte Artikel der Oberhessischen Presse v. 04.11.2017.

Seit einigen Monaten hatten wir auf diesen Seiten über das Projekt und den wachsenden Widerstand der betroffenen Stadtteile berichtet.

Auch in Wehrshausen hatte es eher Ablehnung gegen die Planungen gegeben, der Ortsbeirat hatte sich klar gegen den Bau positioniert.

Diese Widerstände seitens breiter Teile der betroffenen Bevölkerung und vor allem auch wirtschaftliche Überlegungen haben zum Aus für die geplanten Anlagen geführt. Das Windvorranggebiet bleibt allerdings bestehen, obwohl nach den Erfahrungen der vergangenen Monate die Frage gestattet sein muß, ob die hier ausgewiesene Fläche tatsächlich eine grundsätzliche Eignung für die Windenergienutzung besitzt. 

Windräder im Marburger Westen

 

In den vergangenen Wochen hat die Diskussion um den geplanten Bau von Windkraftanlagen am Görzhäuser Hof bzw. eines Versuchswindrads auf der Wehrshäuser Höhe eine erhebliche Dimension erreicht.

Wir halten es daher für erforderlich und legitim, alle Interessierten über die Entwicklung auf dem Laufenden zu halten.

 

Daher tun wir dies ab sofort auf dieser neuen Seite unserer website.

Siemens SWT 3.15
Siemens SWT 3.15

Modelle swt3_0 in Norddeutshland
Modelle swt3_0 in Norddeutshland

Siemens SWT 3.15
Siemens SWT 3.15

1/2

Windkraft 1: Im Vorranggebiet Görzhäuser Hof besteht die Absicht durch die in Marburg ansässige Firma Krug Energie, einen Windpark zu errichten. Geplant ist der Bau von 4 Windrädern der Fa Siemens, Typ SWT (SchwachWindTurbine) 315 mit einer Höhe von mehr als 200 m (Nabenhöhe 165m, Rotordurchmesser 142m). Der Standort im Waldgebiet nahe des Görzhäuser Hofs liegt in unmittelbarer Nähe der Behring Nachfolgefirmen und zwischen den Gemeinden/Ortsteilen Michelbach, Wehrda, Lahntal, Marbach, Wehrshausen, Dagobertshausen und Elnhausen. Die geplanten Anlagen werden das Landschaftsbild nicht nur dieser unmittelbar angrenzenden Gemeinden erheblich verändern. Für den Bau ist ein erheblicher Eingriff in das Waldgebiet (Zufahrtsstraßen, Fundamente) erforderlich. Die Höhe der geplanten Windraftanlagen wird die Windräder aus nahezu jeder Sichtrichtung markant als Landschaftsmerkmal etablieren. So werden sie mit hoher Wahrscheinlichkeit z.B. aus Richtung Süd-Ost hinter dem Marburger Schloß deutlich sichtbar sein und die Shilouette Marburgs erheblich verändern.

 

​Windkraft 2: Auf der Wehrshäuser Höhe am Wasserbehälter möchte die Stadt Marburg ein Versuchwindrad mit einer Höhe von etwa 30m errichten.

 

Zu beiden Vorhaben hat der OBR Wehrshausen ablehnend Stellung bezogen, siehe auch auf der Seite Infos Ortsbeirat dieser Website.

 

Öffentlichkeit:

Die geplanten Vorhaben werden bereits seit vielen Monaten vorangetrieben. Aktuell steht die Beantragung des Genehmigungsverfahrens durch die Fa Krug Energie beim Regierungspräsidium Giessen an. Aktuell wird das Vorhaben in der Presse stark diskutiert.

Wir möchten hier im Sinne einer ausgewogenen Berichterstattung zunächst vor allem Informationen bereit stellen.

Dazu zählen natürlich auch die webseiten von Siemens und der Fa. Krug, die eine Vielzahl von Informationen beinhalten:

Firma Siemens, Windkraftanlagen für Schwachwindgebiete

Firma Krug Energie: Projekt Görzhäuser Hof

Und ebenso selbstverständlich auch der link auf die Bürgerinitiative in Michelbach, die gegen den Bau der Windräder kämpft.

Und natürlich die aktuellen Presseartikel, die künftig weiter ergänzt werden: